top of page
QUERFORMAT.jpg

C1-Rennen auf dem Zanzenberg

C1-Rennen auf dem Zanzenberg Das sechste Rennen in Folge fand auf dem Zanzenberg in Dornbirn, Österreich, statt. Nach dem Rennen in Val di Sole bemerkte ich, dass sich mein Körper immer weniger gut erholen konnte. Daher war ich froh, dass es das letzte Rennen vor der Sommerpause war. Ich wusste jedoch, dass ich bei einem guten Tag viele UCI-Punkte sammeln konnte. Mein Ziel war klar: eine Platzierung in den Top 10. Ich hatte einen guten Start und konnte mich schnell in die Top 10 vorkämpfen. Ich merkte jedoch, dass noch mehr möglich war. Ich überholte weitere Konkurrenten und befand mich zur Rennmitte bereits auf dem fünften Platz. Der Rückstand zum Dritten war nur gering. Ich gab mein Bestes, um die Lücke zu schließen, aber Krämpfe setzten ein, und mein Körper hatte große Schwierigkeiten, mit der Hitze umzugehen. Es waren fast 35 Grad. Ich versuchte dann, den fünften Platz abzusichern und fuhr so gut wie möglich ins Ziel. Ich bin überglücklich mit meinem fünften Rang. Dadurch konnte ich weitere 20 UCI-Punkte sammeln, die meine Position in der Weltrangliste um 89 Plätze verbessern. Ich bin nun die Nummer 405 der Welt. Jetzt stehen einige Tage Pause an, bevor das Training wieder losgeht und ich mich auf die Vorbereitungen für die zweite Saisonhälfte konzentriere. Dort möchte ich noch einmal voll angreifen und bei den beiden letzten Weltcups ein Top-35-Ergebnis erzielen. Ich möchte mich bei allen bedanken, die mich in der ersten Saisonhälfte unterstützt haben, und freue mich darauf, bald wieder auf dem Rennplatz zu sein.























bottom of page