51546477886_9311629978_o.jpg

Comeback am Ironbike in Einsiedeln

Nach einer fast 10-wöchigen Trainingspause konnte ich endlich nach einer Kortison Spritze wieder langsam mit dem Training anfangen. Es fühlte sich gut an nach so einer langen Zeit wieder ohne Schmerzen trainieren zu können. Ich entschied mich nach 4 Wochen lockerem Training, bei dem ich ein super Gefühl hatte und dem i.o des Sportarztes das Rennen in Einsiedeln zu fahren. Das Ironbike welches dieses Jahr die Marathon Schweizermeisterschaft ist ging über 101km und 3700hm. Ein Rennen über 5 Stunden war für den Einstieg sicherlich hart, da ich doch einiges an meiner Form verloren hab. Es ging mir jedoch nicht um das Resultat, sondern um das Gefühl mit dem Knie. Ich wollte ohne Schmerzen ins Ziel kommen und die Bestätigung haben das alles wieder passt.

Um 8:00 ging es auf die 100km. Ich musste bereits am ersten Anstieg bei der 15 köpfigen Spitzengruppe abreisen lassen. Ich fuhr so den Rest des Rennens einfach mein Tempo, ohne auf andere Fahrer zu achten. Ich habe sehr gelitten speziell etwas nach Rennhälfte im längsten Anstieg auf den Spirstock. Ich bin mich als Cross-Country Fahrer nicht gewohnt so lange Distanzen zu fahren. Ich wurde am Schluss an der Marathon Schweizermeisterschaft in der Elite Kategorie 18ter.

Ich bin jedoch erfreuter, dass ich das Rennen ohne Schmerzen und mit einem guten Gefühl beenden konnte.

Nächte Woche geht es an den Proffix Swiss Bike Cup in Schaan.

Danke an alle die mir auf dem Weg zurück ins Renngeschehen geholfen haben.


Punktaktivierung Stefanie Thalmann

Medbase Zürich Dr. Narozny

Physio Greter (Reah Bendler)

Célie Rindlisbacher

Martin Gujan

Brigitte Romer

Ralf Gees

Ladina Gees

Christian Gees

Roman Gebert